Gefahren durch Elektrosmog

Elektrosmog durch Hochfrequenz-Strahlung kann viele Beschwerden verursachen. Denn die gepulste Strahlung von Handys, DECT Telefonen, WLAN, Bluetooth etc. ist völlig unnatürlich und bedeutet für unseren Körper Dauerstreß. Vielleicht kennen Sie das: Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Hitzegefühl im Kopf, Herzbeschwerden, Schwitzen, Ohrgeräusche? Das kann natürlich auch andere Ursachen haben. Aber vor allem, wenn der Arzt nichts Organisches findet, sollten Sie auch mal an Elektrosmog denken.

Beschwerden durch Elektrosmog!

Auch psychisch kann einem die Dauerstrahlung zu schaffen machen. Unruhe, Gereiztheit, Irritiertheit, Neben-sich-stehen, Angst und Panikattacken können ebenfalls auftreten, je nachdem wie lange und wie oft Sie sich in diesen Störfeldern aufhalten.

Produkte, die Elektrosmog verträglicher machen können:

Elektrosmog – was kann ich dagegen tun?

Auch wenn wir in unserem privaten Umfeld die Strahlung verringern können, ist es unmöglich, ihr zu entkommen: Millionen von Handys, Mobilfunkmasten, Hot Spots, WLAN und DECT Telefone von Mitmenschen und Nachbarn, in Büros, Flugzeugen, Zügen, Schulen usw. haben bereits unseren Lebensraum komplett verstrahlt.

Safer Call Protection Sticker – für Ihr Smartphone

Elektrosmog Schutz mit SaferCall
Die meisten Menschen wollen natürlich nicht auf die moderne Mobilfunktechnik verzichten. Aber wie kann man sich nun vor Elektrosmog schützen? Hier ein paar praktische Tipps:
  • Schalten Sie Ihr Mobiltelefon so oft wie möglich in den Flugmodus oder am besten ganz aus.
  • Benutzen Sie ein Headset und telefonieren Sie möglichst kurz.
  • Tragen Sie das Handy nicht dauernd am Körper.
  • Vermeiden Sie WLAN, Bluetooth und schnurlose Telefone. Es geht genauso gut mit Kabel!
  • Kaufen Sie keine smarten Haushaltsgeräte.
  • Verzichten Sie auch auf GPS im Auto – früher ging’s ja auch ohne!
  • Lassen Sie sich keine intelligenten Strom- und Wasserzähler (smart meter) einbauen.

Zum Glück gibt es wenigstens für manche Bereiche effektiven bzw. relativen Schutz vor Elektrosmog:
  • Abschirmstoffe und Abschirmfarben für Wohnung und Haus sowie Schutzkleidung. Lassen Sie sich von einem Baubiologen beraten!
  • Informierte Aufkleber oder Symbole für Handy und andere Geräte (z.B. Tesla Crystalium Disk oder Safer Call), um die Strahlung verträglicher zu machen.
  • Geräte für Wohnung, Haus, Büro, Auto und zum Mitnehmen, die z. B. ein kohärentes Feld aufbauen, das die schädliche Strahlung überlagert.

Gute Erfahrungen haben wir persönlich z.B. mit Blushield gemacht:

www.blushield-strahlenschutz.com oder www.blushield-de.com

Funktioniert Elektrosmog Schutz bei jedem Menschen gleich?

Ob und wie nun der Schutz von Aufklebern, Symbolen etc. bei jedem Einzelnen wirkt, kann man leider nicht pauschal vorhersagen. Da der Skalarwellenanteil der hochfrequenten Strahlung viel mit Resonanz zu tun hat, kann manches für den einen super funktionieren und für den anderen gar keinen Effekt haben. Wer sich dafür näher interessiert, dem empfehlen wir z.B. das Buch von Dierssen/Brönnle: „Der Mensch im Kraftfeld der Technik“.

Menschen mit erhöhter Schwermetallbelastung, Stoffwechselstörungen oder Virenbelastungen reagieren wohl häufiger auch auf Elektrosmog.

Kostenlose Beratung

Gerne beantworte ich Ihre Fragen per Mail oder am Telefon. Wenn ich nicht gleich zu erreichen bin, dann melde ich mich auf jeden Fall innerhalb von 24 Std..

Jost Neuroth
Ihr Experte für energetische Accessoires

Newsletter Anmeldung

Wenn Ihnen mein Beitrag gefallen hat, können Sie gerne meinen Newsletter abonnieren und Sie erhalten die aktuellsten und spannendsten Informationen ins Haus geliefert.
Wir garantieren für die Sicherheit Ihrer Daten und geben Ihre e-mail nicht weiter.

Hier geht es zu unserem Newsletter: